Filtern nach Typ

Puerto Rico Küstenanpassungsprojekt

Kasey Jacobs, Kasey Jacobs und Ernesto L. Diaz
Erstellt: 10 / 21 / 2011 - Aktualisiert: 5 / 07 / 2019

Foto Diueine Monteiro zugeschrieben. Eingearbeitet hier unter der Creative Commons Generisches Attribution 2.0 Lizenz. Keine Billigung durch den Lizenzgeber impliziert.

Zusammenfassung

Das Puerto Rico Coastal Management Program (PRCZMP) führt ein zweijähriges Küstenanpassungsprojekt durch. Ziel ist es, eine Bewertung der Anfälligkeit der Küstengebiete und geeignete Anpassungsstrategien zu entwickeln, um Puerto Rico bei der Bewältigung bestehender Küstengefahren und künftiger Klimaveränderungen zu unterstützen. Das Projekt nutzt partizipative Stakeholder-Prozesse, räumliche Analysewerkzeuge, geophysikalische und chemisch-wissenschaftliche Kenntnisse sowie die Nutzung der besten verfügbaren Daten von Puerto Ricos Experten, um breit anwendbare Ergebnisse zu entwickeln.

Hintergrund

Sowohl die Gefahr eines schnellen als auch eines langsamen Einsetzens birgt erhebliche Risiken für viele Küstengemeinden in Puerto Rico. Sturmfluten, Winterschwellen, Tsunamis und Korallenbleiche sind Beispiele für schnell einsetzende Ereignisse, während der Anstieg des Meeresspiegels und die Versauerung des Ozeans Beispiele für langsam einsetzende Ereignisse sind. Es wird erwartet, dass die Risiken dieser Phänomene aufgrund der ständigen Entwicklung in explosionsgefährdeten Bereichen, Änderungen der Häufigkeit und Intensität von Überschwemmungsereignissen und einer Beschleunigung der Änderungsrate entlang gefährdeter Küstenlinien zunehmen werden. Es muss angemessen darauf geachtet werden, auf die Auswirkungen bereits auftretender Küstengefahren zu reagieren und sich gleichzeitig auf zukünftige Auswirkungen vorzubereiten. Die Stärkung der Risikominderung in Puerto Rico sichert den wirtschaftlichen Fortschritt und erhöht die Widerstandsfähigkeit von Ökosystemen und Gemeinden.

Das PRCZMP führt ein zweijähriges Küstenanpassungsprojekt durch. In Zusammenarbeit mit zahlreichen Interessengruppen sollen eine Bewertung der Anfälligkeit der Küstengebiete und geeignete Anpassungsstrategien entwickelt werden, um Puerto Rico bei der Bewältigung bestehender Küstengefahren und künftiger Klimaveränderungen zu unterstützen. PRCZMP und die National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) haben einen Coastal Management Fellow der CZM Division von 2010-2012 beauftragt, diese Bemühungen zu koordinieren. Das Projekt basiert auf der Vision eines sicheren, gesunden, produktiven und belastbaren Puerto Rico. Dabei werden Techniken für die Zusammenarbeit verschiedener Interessengruppen, räumliche Analysewerkzeuge, geophysikalische und chemisch-wissenschaftliche Kenntnisse sowie die Nutzung der besten verfügbaren Daten von Experten aus Puerto Rico eingesetzt.

Die Ziele des Projekts sind:

  • Ermittlung der Gemeinden und Ökosysteme, die am stärksten von Küstengefahren und Klimaveränderungen bedroht sind, unter Verwendung der besten verfügbaren wissenschaftlichen Erkenntnisse.
  • Ermittlung, Bewertung und Priorisierung wirksamer Anpassungsstrategien und -strategien, die in Puerto Rico umgesetzt werden könnten.
  • Als Clearingstelle für Klimainformationen für Puerto Ricos Forscher, Planer, Regierungsbeamte, Unternehmen, Nichtregierungsorganisationen und betroffene Bürger zu dienen.
  • Bereitstellung von Möglichkeiten und Raum für die Kommunikation mehrerer Interessengruppen zum Thema Anfälligkeit und Anpassung für Küsten.

Implementierung

Das Puerto Rico Coastal Adaptation Project hat eine Task Force mit vier Arbeitsgruppen eingerichtet:

  1. Geophysikalische und chemisch-wissenschaftliche Erkenntnisse - Szenariogestaltung;
  2. Gesellschaft und Wirtschaft;
  3. Ökologie und Biodiversität; und
  4. Kommunizieren von Küstengefahren und Klimawandel.

Jede Arbeitsgruppe erstellt eine deskriptive Schwachstellenbewertung für mehrere Sektoren in ihren Themenbereichen. Das Coastal Zone Management-Programm hat über Dropbox eine gemeinsam genutzte Bibliothek erstellt, um die Dokumenterstellung unter dem Titel "The Puerto Rico Climate Research Library" zu unterstützen. Anschließend werden Stakeholder-Listening-Sitzungen und Workshops zur Risikobewertung abgehalten, um mehr Informationen zu sammeln und das Risiko zu quantifizieren.

In 2012 werden Anpassungsstrategien entwickelt, bewertet und priorisiert, damit das Programm Empfehlungen für die Umsetzung an die Regierung des Commonwealth, den Privatsektor, Nichtregierungsorganisationen, Hochschulen und die Zivilgesellschaft richten kann.

Ergebnisse und Schlussfolgerungen

Das Projektteam hat eine Task Force, eine Climate Research Library und einen Climate Change Listserv (PR-CC-L) eingerichtet Kasey Jacobs). Weitere prognostizierte Ergebnisse sind:

  • Eine Bewertung der Anfälligkeit für den Klimawandel, die sich an verschiedene Sektoren richtet;
  • Eine Reihe empfohlener Strategien zur Anpassung an den Klimawandel;
  • Stakeholder-Listening-Sessions;
  • Workshops zur Risikobewertung in Bezug auf Infrastruktur, wirtschaftliche Entwicklung und natürliche Ressourcen;
  • Workshops zur Priorisierung der Anpassungsstrategie; und
  • Bildungsmaterialien für die breite Öffentlichkeit und Entscheidungsträger für eine breitere Anwendung.

Status

Vom Benutzer hochgeladene und von EcoAdapt bearbeitete Fallstudie. Letzte Aktualisierung Oktober 2011.

Zitat

Jacobs, K. & amp; Diaz, EL (2011). Puerto Rico Küstenanpassungsprojekt. Ed Rachel M. Gregg [Fallstudie zu einem Projekt des Puerto Rico Coastal Zone Management Program]. Aus CAKE abgerufen: www.cakex.org/case-studies/puerto-rico-coastal-adaptation-project (Letzte Aktualisierung Oktober 2011)

Projektkontakte

Position Titel:
Spezialist für Klimawandel / Koordinator für Partnerschaft und Öffentlichkeitsarbeit

Puerto Ricos Küstenprogramm wurde von der NOAA in 1978 genehmigt und besteht aus einem Netzwerk von Behörden mit Befugnissen in der Küstenzone. Das Ministerium für Natur- und Umweltressourcen fungiert als federführende Behörde und ist für die Verwaltung der Seezone, der Küstengewässer und der untergetauchten Gebiete verantwortlich. Die Puerto Rico Planning Board fungiert als Hauptagentur für das Management der Küstenentwicklung.

Schlüsselwörter

Projektumfang:
Bundesstaat / Provinz
Angesprochener Sektor:
Aquakultur
Konservierung / Restaurierung
Entwicklung (sozioökonomisch)
Katastrophenrisikomanagement
Fischerei
Forstwirtschaft
Bodennutzungsplanung
Öffentliches Gesundheitswesen
Tourismus / Erholung
Transport / Infrastruktur
Wasserressourcen
Tierwelt
Zielklimaänderungen und -auswirkungen:
Biodiversität
Kultur / Gemeinschaften
Krankheiten oder Parasiten
Wirtschaft
Erosion
Feuer
Fischereiernte
Hochwasser
Strömungsmuster
Habitatumfang
Infrastrukturschaden
Invasive / nicht einheimische Arten, Schädlinge
Erdrutsche
Ozeanversauerung
Niederschlag
Risiken für die öffentliche Gesundheit
Bedrohungen der öffentlichen Sicherheit
Bereich verschiebt sich
Versalzung / Salzwasserintrusion
Meeresspiegel steigt
Arten der Besorgnis
Stürme oder extreme Wetterereignisse
Tourismus
Wasserqualität
Wasserversorgung
Wassertemperatur
Klimatyp:
Tropisch
Zeitrahmen:
1-3 Jahre
Art der Anpassungsmaßnahme / -strategie:
Management / Erhaltung natürlicher Ressourcen
Einbindung zukünftiger Bedingungen in die Planung und Politik der natürlichen Ressourcen
Kapazitätsaufbau
Institutionen entwerfen oder reformieren
Erhöhen Sie die organisatorische Kapazität
Führen Sie zusätzliche Untersuchungen, Daten und Produkte durch, und sammeln Sie sie
Durchführung von Schwachstellenbewertungen und -studien
Prozesse zur Einbindung von Stakeholdern schaffen, um Anpassungsstrategien zu entwickeln und umzusetzen
Infrastruktur, Planung und Entwicklung
Governance und Politik
Taxonomischer Fokus:
Säugetiere
Vögel
Reptilien
Amphibien
Korallen
Pflanzen
Fische
Andere Wirbellose
Gesellschaftspolitisches Umfeld:
URBAN
Ländlich
Vorort-
Industrie
Aufwandsstufe:
im Gange

Übersetze diese Seite