Filtern nach Typ

Klimawandel und die Herausforderung des Naturschutzes

Lisa Cloutier
Erstellt: 8 / 31 / 2010 - Aktualisiert: 8 / 19 / 2019

Abstrakt

Die beiden Bedrohungen der biologischen Vielfalt durch den raschen Klimawandel und die rasch zunehmende Veränderung der natürlichen Umwelt durch den Menschen lassen auf eine vom Aussterben bedrohte Krise großen Ausmaßes schließen. Habitatfragmentierung, Verschmutzung, invasive Arten und andere anthropogen eingeführte Ökosystemstressoren werden sich synergistisch mit dem Klimawandel verhalten, seine Auswirkungen verstärken und die Rate und das Ausmaß des Arten- und Ökosystemverfalls beschleunigen. Während viele klimaanpassende Erhaltungsstrategien seit langem Teil der Erhaltungsagenda sind - Landerwerb, Schadstoff- und invasive Artenkontrolle sowie Wiederherstellung von Lebensräumen - müssen Naturschützer sich nun der Herausforderung stellen, diese und andere Instrumente an die Erfordernisse einer zunehmend dynamischen Artenvielfalt in Europa anzupassen eine zunehmend dynamische und unvorhersehbare Welt. Artenreichweitenverschiebungen, veränderte Niederschlagsmuster, extreme Ereignisse und andere Manifestationen des Klimawandels werden sich von selbst abspielen und müssen daher auf bioregionaler Ebene angegangen werden, und zwar auf einer Skala, die die der einzelnen Reserven und Reservenetzwerke bei weitem übertrifft. Die Verbesserung der Widerstandsfähigkeit von Ökosystemen und die Förderung der Werte für die biologische Vielfalt in der breiteren Landschaftsmatrix, die Schutzgebiete umgibt, könnten sich als unerlässlich erweisen, um die synergistischen Auswirkungen des Klimawandels und der menschlichen Entwicklung auf die natürliche Welt zu mildern und zu bewältigen. Nur unter dem Gesichtspunkt und dem Maßstab „ganzer Landschaften“ können zukünftige menschliche Interessen an Land mit sich verändernden Bedürfnissen in Bezug auf die biologische Vielfalt in Einklang gebracht werden.

Veröffentlicht am

Mittwoch September 1, 2010

Schlüsselwörter

Maßstab:
Community / Lokal
Regional / Subnational
Angesprochener Sektor:
Konservierung / Restaurierung
Bodennutzungsplanung
Tierwelt
Zielklimaänderungen und -auswirkungen:
Biodiversität
Invasive / nicht einheimische Arten, Schädlinge
Niederschlag
Bereich verschiebt sich
Stürme oder extreme Wetterereignisse
Art der Anpassungsmaßnahme / -strategie:
Management / Erhaltung natürlicher Ressourcen
Integrieren Sie klimafreundliche Richtlinien in die Sanierung
Reduzieren Sie Stressfaktoren außerhalb des Klimas
Klimatyp:
Polar

Übersetze diese Seite