Filtern nach Typ

Dynamische Hochwassermodellierung zur Bewertung der Auswirkungen des Klimawandels auf die Küsten

Patrick L. Barnard, Li H. Erikson, Amy C. Foxgrover, Juliette A. Finzi Hart, Patrick Limber, Andrea C. O'Neill, Maarten van Ormondt, Sean Vitousek, Nathan Wood und Maya K. Hayden & Jeanne M. Jones
Erstellt: 8 / 27 / 2019 - Aktualisiert: 8 / 28 / 2019

Abstrakt


Die Überflutung der Küste aufgrund des Anstiegs des Meeresspiegels (SLR) wird im Laufe des nächsten Jahrhunderts voraussichtlich Hunderte von Millionen Menschen weltweit umsiedeln und bedeutende wirtschaftliche, humanitäre und nationale Sicherheitsherausforderungen schaffen. Der Großteil der bisherigen Bemühungen zur Charakterisierung potenzieller Auswirkungen des Klimawandels auf die Küste konzentrierte sich jedoch in erster Linie auf langfristige Spiegelreflexkameras mit einem statischen Gezeitenpegel und berücksichtigte dynamische physikalische Faktoren wie Nichtlinearität der Gezeiten, kurzfristige Stürme nicht umfassend Klimavariabilität, Erosionsreaktion und daraus resultierende Überschwemmungsreaktionen. Hier stellen wir einen dynamischen Modellierungsansatz vor, der klimabedingte Änderungen der Exposition gegenüber Hochwasser durch Integration der Auswirkungen von Spiegelreflexkameras, Gezeiten, Wellen, Stürmen und Küstenveränderungen (dh Stranderosion und Rückzug von Klippen) abschätzt. Wir zeigen, dass in Kalifornien, USA, der 5-größten Volkswirtschaft der Welt, mehr als 150-Milliarden-Dollar an Immobilien, die mehr als 6% des BIP des Bundesstaates entsprechen, und 600,000-Menschen von einer dynamischen Überschwemmung durch 2100 betroffen sein könnten. eine dreifache Zunahme der exponierten Bevölkerung als wenn nur SLR und eine statische Küstenlinie berücksichtigt werden. Bei kleineren SLR-Szenarien ist das Potenzial für eine Unterschätzung der Gefährdung der Gesellschaft durch Überschwemmungen an der Küste größer, und die exponierten Bevölkerungs- und Wirtschaftsinteressen steigen, wenn zusätzlich zu SLR die Sturmbedingungen berücksichtigt werden, um das Siebenfache. Diese Ergebnisse unterstreichen die Bedeutung der Einbeziehung klimawandelbedingter dynamischer Küstenprozesse und ihrer Auswirkungen sowohl in die kurzfristige Gefahrenminderung als auch in die langfristige Anpassungsplanung.


Veröffentlicht am

Mittwoch, März 13, 2019

Schlüsselwörter

Angesprochener Sektor:
Katastrophenrisikomanagement
Forschung
Zielklimaänderungen und -auswirkungen:
Hochwasser
Art der Anpassungsmaßnahme / -strategie:
Kapazitätsaufbau
Infrastruktur, Planung und Entwicklung
Erstellen oder Ändern von Shoreline Management-Maßnahmen
Lebensraum / Biomtyp:
Küsten-

Übersetze diese Seite