Filtern nach Typ

Der Stand der Anpassung an den Klimawandel in der Region der Großen Seen

Erstellt: 11 / 21 / 2012 - Aktualisiert: 8 / 16 / 2019

Abstrakt

Das Feld der Anpassung an den Klimawandel befindet sich in einer Phase des kritischen Übergangs. Die allgemeinen Anpassungskonzepte sind im letzten Jahrzehnt gut entwickelt worden. Jetzt müssen die Praktiker von allgemeinen Maßnahmen zu konkreten Maßnahmen übergehen, einschließlich Umsetzung, Überwachung und Bewertung. Ziel dieses Berichts ist es, einen kurzen Überblick über die wichtigsten Auswirkungen des Klimawandels und einen Überblick über die in der Region der Großen Seen durchgeführten Arbeiten zur Anpassung an den Klimawandel zu geben, wobei der Schwerpunkt auf Aktivitäten in natürlichen und bebauten Gebieten im Zusammenhang mit Süßwasserressourcen liegt (und in einigen Fällen an der Schnittstelle zwischen Süßwasser und Erde). In diesem Bericht werden die Ergebnisse der Bemühungen von EcoAdapt vorgestellt, Anpassungsaktivitäten in der Region der Großen Seen zu untersuchen, zu inventarisieren und nach Möglichkeit zu bewerten.

Zunächst geben wir einen Überblick über die Auswirkungen des Klimawandels und die sekundären Auswirkungen auf die Süßwasserumgebung und -ressourcen in der Region der Großen Seen. Dabei konzentrieren wir uns insbesondere auf Änderungen der Luft- und Wassertemperaturen, der Niederschlagsmuster, des Seepegels und der Wasserchemie. Anschließend stellen wir Zusammenfassungen und Trends häufig verwendeter Anpassungsansätze sowie Beispiele aus unserer Umfrage und anderen Ressourcen zur Verfügung. Wir unterteilen diese Beispiele in vier große Kategorien: Kapazitätsaufbau, Politik, Management und Erhaltung natürlicher Ressourcen sowie Infrastruktur, Planung und Entwicklung.

Der Bericht schließt mit einer Diskussion der Herausforderungen und Chancen für die Anpassung an den Klimawandel in der Region der Großen Seen. Die meisten Anpassungsbemühungen in der Region der Großen Seen konzentrierten sich bisher auf den Kapazitätsaufbau, einschließlich der Verbesserung des Verständnisses und des Bewusstseins, des Erwerbs oder der Entwicklung von Ressourcen und des Aufbaus von Kooperationspartnerschaften. Wichtige nächste Schritte, um die Anpassung an den Klimawandel in der Region der Großen Seen voranzutreiben, sind die Verbesserung des Wissensaustauschs zwischen den Praktikern, die Förderung einer stärkeren Planung und Integration über politische und sektorale Grenzen hinweg, die Umsetzung von Maßnahmen sowie die Überwachung und Bewertung der Wirksamkeit dieser Aktivitäten.

Veröffentlicht am

Mittwoch, Oktober 31, 2012

Schlüsselwörter

Maßstab:
Community / Lokal
National / Federal
Regional / Subnational
Bundesstaat / Provinz
Tribal / First Nation
Angesprochener Sektor:
Konservierung / Restaurierung
Zielklimaänderungen und -auswirkungen:
Lufttemperatur
Biodiversität
Kultur / Gemeinschaften
Krankheiten oder Parasiten
Wirtschaft
Erosion
Fischereiernte
Hochwasser
Strömungsmuster
Habitatumfang
Infrastrukturschaden
Invasive / nicht einheimische Arten, Schädlinge
Seeebene
Sauerstoffkonzentrationen (Hypoxie)
Phänologische Verschiebungen
Niederschlag
Risiken für die öffentliche Gesundheit
Bedrohungen der öffentlichen Sicherheit
Bereich verschiebt sich
Arten der Besorgnis
Stürme oder extreme Wetterereignisse
Tourismus
Wasserqualität
Wasserversorgung
Wassertemperatur
Art der Anpassungsmaßnahme / -strategie:
Management / Erhaltung natürlicher Ressourcen
Kapazitätsaufbau
Infrastruktur, Planung und Entwicklung
Governance und Politik
Klimatyp:
Gemäßigt

Verwandte Ressourcen

Vorbereitung auf den Klimawandel in der Region der Großen Seen

Foto Bobak Ha'Eri zugeschrieben. Eingearbeitet hier unter den Creative Commons Attribution 3.0 Unported Lizenz. Keine Billigung durch den Lizenzgeber impliziert.

Fallstudie
Angesprochener Sektor:
Konservierung / Restaurierung
Zusammenfassung:

Im Juni 2008 empfing Michigan Sea Grant 40 Vertreter von Great Lakes-Stiftungen, Nichtregierungsorganisationen, Agenturen und Universitäten zu einem eintägigen Symposium mit dem Titel „Vorbereitung auf den Klimawandel in der Great Lakes-Region“. Zu den Mitarbeitern gehörte die Mott Foundation, Joyce Foundation, Kresge Foundation, der Great Lakes Fishery Trust und der University of Michigan.

Angesprochener Sektor:
Konservierung / Restaurierung
Tierwelt
Zusammenfassung:

Der National Park Service (NPS) führt zusammen mit dem Natural Resources Research Institute (NRRI) der University of Minnesota und dem US Geological Survey (USGS) eine kooperative Studie durch, um eine kleine Anzahl von Elchen im Voyageurs National Park, Minnesota, mithilfe von Global zu verfolgen GPS-Halsbänder.

Angesprochener Sektor:
Konservierung / Restaurierung
Bodennutzungsplanung
Zusammenfassung:

Der National Park Service (NPS) verwaltet in seinen verschiedenen Einheiten in den Vereinigten Staaten etwa 7,500 Meilen Küstenlinie. Seit 2001 arbeitet die NPS Geologic Resources Division mit dem US Geological Survey (USGS) zusammen, um Gefahrenbewertungen für den Anstieg des Meeresspiegels und die Änderung des Seespiegels für NPS-Standorte an der Küste von 23 durchzuführen.

Entwicklung einer nationalen Strategie zur Anpassung des Klimas von Fischen, Wildtieren und Pflanzen für die Vereinigten Staaten

Foto Richard Bartz zugeschrieben. Eingearbeitet hier unter den Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 2.5 Generic Lizenz. Keine Billigung durch den Lizenzgeber impliziert.

Fallstudie
Angesprochener Sektor:
Aquakultur
Konservierung / Restaurierung
Entwicklung (sozioökonomisch)
Fischerei
Policy
Untersuchungen
Tierwelt
Zusammenfassung:

Der US-amerikanische Fisch- und Wildtierservice hat in Zusammenarbeit mit der National Oceanic and Atmospheric Administration sowie staatlichen und Stammes-Wildtierbehörden eine Nationale Strategie zur Anpassung des Klimas von Fischen, Wildtieren und Pflanzen die Reaktionen auf den Klimawandel sowohl im öffentlichen als auch im privaten Sektor zu koordinieren.

Erstellung einer nationalen Anpassungsstrategie für die Vereinigten Staaten: Die Interagency Climate Change Adaptation Task Force

Foto Kmccoy zugeschrieben. Eingearbeitet hier unter den Creative Commons Generisches Attribution 2.0 Lizenz. Keine Billigung durch den Lizenzgeber impliziert.

Fallstudie
Angesprochener Sektor:
Landwirtschaft
Aquakultur
Klimagerechtigkeit
Konservierung / Restaurierung
Entwicklung (sozioökonomisch)
Katastrophenrisikomanagement
Ausbildung / Outreach
Energie
Fischerei
Forstwirtschaft
Bodennutzungsplanung
Policy
Öffentliches Gesundheitswesen
Untersuchungen
Ländlicher / indigener Lebensunterhalt
Tourismus / Erholung
Transport / Infrastruktur
Wasserressourcen
Tierwelt
Zusammenfassung:

Im Oktober 2010 veröffentlichte die US-Arbeitsgruppe zur Anpassung an den Klimawandel eine Reihe von Empfehlungen an Präsident Obama, wie Bundesbehörden eine nationale Anpassungsstrategie koordinieren und zusammenarbeiten könnten. Die Task Force hat zwei Fortschrittsberichte in 2010 und 2011 veröffentlicht und plant, die Umsetzung der Empfehlungen weiterhin zu unterstützen.

Angesprochener Sektor:
Aquakultur
Klimagerechtigkeit
Konservierung / Restaurierung
Entwicklung (sozioökonomisch)
Katastrophenrisikomanagement
Ausbildung / Outreach
Fischerei
Bodennutzungsplanung
Policy
Öffentliches Gesundheitswesen
Untersuchungen
Ländlicher / indigener Lebensunterhalt
Tourismus / Erholung
Transport / Infrastruktur
Wasserressourcen
Tierwelt

Übersetze diese Seite